Zur heutigen Echo-Preisverleihung erklärt AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel:

„Heute Abend, zur besten Sendezeit, wird auf Vox der Musikpreis ‚Echo‘ verliehen. In der Kategorie ‚Album des Jahres‘ sind die Rapper ‚Kollegah und Farid Bang‘ nominiert. Diese ‚Künstler‘ verbreiten auf ihrer CD ‚Jung brutal gutaussehend 3‘ Geschmacklosigkeiten am laufenden Band. Die Texte sind frauenfeindlich, verhöhnen Terrorismusopfer, sind antisemitisch. Auf der Bonus CD zum Album heißt es unter anderem: ‚Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen‘ oder an anderer Stelle: ‚(Ich) mache wieder mal ‘nen Holocaust, komm an mit dem Molotow‘. Viele Bürger haben sich mittlerweile mit Recht über die Echo-Nominierung dieser Rapper beschwert. Der zuständige Echo-Beirat unter Vorsitz des CDU-Politikers Wolfgang Börnsen unternimmt jedoch nichts. Man distanzierte sich lediglich von den Aussagen mit ‚Missbilligung‘ – auftreten dürfen die beiden Rapper trotzdem.

Es ist skandalös, dass solche ‚Künstler‘ überhaupt für einen Musikpreis nominiert werden. Das Argument, es werde nach Verkaufszahlen und Download-Klicks gewertet, darf in einem solchen Fall nicht gelten. Gewaltverherrlichende, diskriminierende und antisemitische Ergüsse sollten nicht auch noch mit Preisverleihungen aufgewertet werden.“