Als zwei Afghanen im vergangenen Jahr einen jungen Mann (22) aus Köthen angriffen, erlitt dieser aufgrund der Attacke einen Herzinfarkt, an dem er noch am Tatort starb. Heute wurde das Urteil gesprochen, beide Täter kommen mit einer Freiheitsstrafe von unter 2 Jahren davon. Dazu Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag: 

„Für einen solch laschen Umgang mit den Tätern haben die Bürger kein Verständnis. Rechnet man die Untersuchungshaft zur Strafe hinzu, kommen die beiden Afghanen in Kürze wieder auf freien Fuß. Das ist unverantwortlich den Bürgern gegenüber, auf die diese tickenden Zeitbomben erneut losgelassen werden. Sie sollten sofort nach Verbüßung der Haftstrafe abgeschoben werden. Darüber hinaus müssen solche und andere Straftaten endlich mit der vollen Härte des Gesetzes geahndet werden!“